Sommer-Stafette

 

  • wie alles begann

 

In den Jahren 2000 und 2001 zählte Inline-Skaten noch zu den absoluten Trendsportarten. Die Strecke zwischen Gengenbach und Biberach entlang der B33 war damals und ist bis heute unter Inline-Skatern sehr beliebt.

 

So kam mir die Idee, die traditionellen Sportarten Laufen und Radfahren mit dem Inline-Skaten zu verkn√ľpfen und eine besondere Art von Triathlon zu starten. Pate stand mir dabei die Sibratsgf√§ller Bergstafette, ein Wettbewerb im Bregenzerwald, bestehend aus Rennrad fahren, Laufen und Mountainbike fahren.

 

Am 10.06.2001 war es dann soweit. Von Sommer keine Spur ‚Äď dennoch ein gelungener Auftakt der Sommer-Stafette. Wind und Wetter, besser gesagt Regen, Regen und nochmals Regen, konnten die 13 teilnehmenden Teams, darunter auch ein reines Frauen-Team, nicht davon abhalten, bei der Premiere dabei zu sein. Obwohl der erhoffte Sonnenschein ausblieb, trotzten die Teilnehmer den schlechten √§u√üeren Bedingungen und lieferten sich packende Fahr- und Laufduelle.

Nach der Siegerehrung war man sicher, dass die Sommer-Stafette keine Eintagsfliege bleiben sollte.

 

- und so ging es weiter

 

Auf mehrfachen Wunsch k√∂nnen seit 2002 auch Einzelstarter in getrennten Wertungen an der Sommer-Stafette teilnehmen. Ebenso wurden 2002 separate Wertungen f√ľr Sch√ľler-, M√§nner-, Frauen- und gemischte Teams eingef√ľhrt. Damit wurde die Chancengleichheit unter den Teilnehmern gef√∂rdert.

 

Seit 2003 besteht die Möglichkeit, die Sommer-Stafette in einem Familienteam zu absolvieren. In diese Wertung fallen Teams, die aus Großeltern/Eltern und Kindern, somit aus mindestens zwei Generationen, bestehen.

 

2005 wurde erstmals die Schallmauer von 100 Teilnehmern durchbrochen. Mit 33 Teams und

3 Einzelstartern waren insgesamt 102 Teilnehmer am Start.

 

Bei der Sommer-Stafette 2007 stand uns der Streckenabschnitt Sch√∂nberg ‚Äď Biberach f√ľr die Radfahrer wegen der zeitgleich stattfindenden Flugtage der Modellflieger in Biberach nicht zur Verf√ľgung. So machten wir aus der Not eine Tugend und lie√üen die Radfahrer den Rundkurs zwischen Baierwasendamm und Fu√übach/Sch√∂nberg zweimal durchfahren. Dies sorgte f√ľr zus√§tzliche Motivationssch√ľbe unter den Radfahrern und packende Zweik√§mpfe.

Aufgrund der positiven Erfahrungen wird der doppelte Rundkurs seither beibehalten.

 

Bei der 8. Sommer-Stafette im Juni 2008 konnte die bisherige Höchstzahl an Teilnehmern aus dem Jahre 2005 von 102 auf 125 verbessert werden.

 

Im Jahr 2011 erfolgte die Einf√ľhrung einer Sch√ľler-Kurzdistanz, speziell f√ľr Sch√ľler der 1. bis 4. Grundschulklasse.

 

2012 wurde den sinkenden Inline-Skater-Zahlen Rechnung getragen und ein Team-Duathlon f√ľr L√§ufer und Radfahrer eingef√ľhrt. Hiermit wurde die Sommer-Stafette um eine weitere spannende Wertungsklasse erg√§nzt.

 

Im Jubil√§umsjahr 2013 ( 50 Jahre SSV Schwaibach eV.) sind wir dem Ziel, die Sommer-Stafette langfristig bei ca. 150 Teilnehmern anzusiedeln, wieder ein kleines St√ľck n√§her gekommen. Mit

131 Startern konnten wir nach f√ľnf Jahren einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen.

 

 

 

  • was zeichnet die Sommer-Stafette aus?

 

Insider wissen seit langem, dass die Sommer-Stafette nicht nur ein sportliches, sondern auch ein kulinarisches Vergn√ľgen ist. Nach der Freude am sportlichen Wettkampf bietet sich f√ľr viele Teilnehmer noch ein kulinarischer H√∂hepunkt. Dank gro√üz√ľgiger Spenden zahlreicher Gastronomiebetriebe aus dem Raum Gengenbach, sind wir in der Lage alle Siegerteams mit Gutscheinen zu erfreuen.

 

Traditionell wird nach der Siegerehrung eine Verlosung unter allen Teilnehmern durchgef√ľhrt. Die Startnummer ist gleichzeitig eine Losnummer. Bei der Verlosung gibt es ebenfalls noch Gutscheine, weitere interessante Sachspenden und die beliebten Sommer-Stafette-Shirts zu gewinnen.

 

 

Statistik

 

 

Jahr

Anzahl Teams
Anzahl Einzelstarter
Gesamtteilnehmer

2001

13

--

39

2002

18

2

56

2003

15

3

48

2004

17

4

55

2005

33

3

102

2006

22

5

71

2007

28

3

87

2008

39

8

125

2009

31

19

112

2010

29

7

94

2011

30

9

99

2012

42

4

118

2013

53

7

131

2014

31

7

82

 

 

 

Gesamtsieger Triathlon

 

 

Jahr

Team-Name

Zeit in min.

2001

www.schiller-denkt.de

ohne Zeitnahme

2002

Saab Salomon Team

44,20 min

2003

Schulz 1

47,07 min

2004

Ice-Cream

53,56 min

2005

Etowski-Eble-Engel

48,10 min

2006

Team Flying-Bike-Boys/ Peterstaler 2006

51,54 min

2007

Fitnessturm Haslach

45,42 min

2008

Fitnessturm Haslach IV

44,49 min

2009

A-Werk

49,05 min

2010

Forstverein Baden-W√ľrttemberg

50,07 min

2011

Fitness Turm Männer

48,31 min

2012

RSC Kirrlach

55,31 min

2013

Die letzten Drei

49,58 min

2014

Panzerknacker

49,32 min

 

Jahr

Name Einzelstarter

Zeit

2001

---

---

2002

Wußler, Oliver

62,47 min

2003

Engel, André

57,17 min

2004

M√ľller, Hubert

60,47 min

2005

M√ľller, Hubert

60,30 min

2006

Schmitz, Norbert

54,06 min

2007

Delitzsch, Roland

56,51 min

2008

Kohler, Jens

53,35 min

2009

Christian Arlt

50,39 min

2010

Kohler, Jens

53,29 min

2011

Arlt Christian

51,41 min

2012

J√ľlg, Uwe

56,18 min

2013

Schneider, Elmar

50,13 min

2014

Kohler, Jens

54,14 min

 

 

Jahr

Team-Name Sch√ľler

Zeit

2005

Die wilden Drei

38,22 min

2006

Die schnellen Blitze

Zeitnahme außer Betrieb

2007

Selin and friends

36,57 min

2008

Selin and friends

35,00 min

2009

Selin and friends

31,53 min

2010

Selin and friends

Zeitnahme außer Betrieb

2011

Albert’s Team

37,59 min

2012

See you later I

49,44 min

2013

Die drei Teufel

44,43 min

2014

Tele Tabbies

28,15 min

 

 

 

Jahr

Team-Name Sch√ľler Kurzdistanz

Zeit

2011

Die drei Muskeltiere

12,40 min

2012

Die drei ???

11,57 min

2013

Teletubbies

Zeitnahme außer Betrieb

2014

O²

12,03 min

 

 

Jahr

Name Einzelstarter Sch√ľler

Zeit

2009

Späth, Noah

40,18 min

2010

Späth, Noah

Zeitnahme außer Betrieb

2011

Späth, Noah

38,12 min

2012

Wußler, Lisa

53,30 min

2013

Vincent Rösch

40,43 min

2014

- kein Einzelstarter -

 

 

 

Gesamtsieger Duathlon

 

 

Jahr

Erwachsene - Team-Name

Zeit in min.

2012

Die -2- vorne dabei

38,07 min

2013

Link Rad Quadrat

32,09 min

2014

TTC Langhurst

51,26 min

 

Jahr

Sch√ľler - Normaldistanz Team-Name

Zeit in min.

2013

Hangover II

40,43 min

2014

Team Speedy up

23,15 min

 

 

 

Jahr

Sch√ľler - Kurzdistanz Team-Name

Zeit in min.

2012

Die Racer

9,43 min

2013

M√ľller-Singler-Rennteam

11,02 min

2014

Die Wilden

12,16 min

 

 

ab 2007 verk√ľrzte Radstrecke f√ľr Erwachsene!

ab 2014 verk√ľrzte Inline- und Radstrecke f√ľr Sch√ľler 5. Klasse bis 15 Jahre!

 

 

 

 

Gengenbacher Vereinsmeister

 

 

Jahr

Erwachsene - Team-Name

Zeit in min.

2010

Forstverein Baden-W√ľrttemberg

50,07 min

2011

Berg- und Wanderfreunde Schwaibach

52,30 min

2012

RSC Kirrlach

55,31 min

2013

Berg- und Wanderfreunde Schwaibach

59,24 min

 

- Wertung ab 2014 eingestellt