Silvesterlauf in Schwaibach

 

 

  • so fing alles an

 

 

Der letzte Lauf im Jahr, sei er auch noch so kurz, hatte fĂŒr mich schon Anfang der 90er-Jahre jeden Silvesternachmittag Tradition. 1998 als mich dann das Lauffieber so richtig gepackt hatte und ich nach meinem ersten Marathon gerade auf „Wolke 7“ schwebte, begann ich Freunde, Bekannte und Kollegen zur Teilnahme am 1. Schwaibacher Silvesterlauf zu animieren. „Lauf’ mit!“ war damals wie heute die Aufforderung zum Mitlaufen. Die Mitglieder des Vorstandes des SSV Schwaibach e.V. , allen voran der damalige 1. Vorstand Dr. Joachim Schegk, fanden die Idee fĂŒr den Silvesterlauf gut und unterstĂŒtzten mich bei der Umsetzung.

 

An zwei Sonntagen im Oktober war ich dann mit dem Fahrrad auf dem Kinzigdamm und auf Wirtschaftswegen zwischen Schwaibach und Biberach unterwegs, um zwei passende Laufstrecken ĂŒber etwa 5 km und 10 km zu finden. Dass die beiden Laufstrecken, die noch heute die gleichen sind, nicht exakt 5 km bzw. 10 km lang sind, hat bisher noch keinen der Silvesterlauf-Teilnehmer gestört.

 

Am 31.12.98 um 14.00 Uhr war es dann soweit. Mit einem lauten Silvesterknaller startete Dr. Joachim Schegk den 1. Silvesterlauf. Am Start waren damals dreißig Teilnehmer, davon 2 Frauen und 28 MĂ€nner. Nachdem alle wieder im Ziel waren, wurde die Silvesterlauf-Premiere im Clubheim des SSV in gemĂŒtlicher Runde gefeiert. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, welch positive Entwicklung der Silvesterlauf in den folgenden Jahren nehmen wĂŒrde.

 

 

- und so ging es weiter

 

 

AnlĂ€sslich der Jahrtausendwende wurde eine 2000m-Strecke mit ins Programm genommen. Diese erfreut sich insbesondere bei den jĂŒngsten Teilnehmern, die hierbei oftmals von Mama oder Papa begleitet werden, zunehmender Beliebtheit. Sicherlich war auch dies ein Grund fĂŒr die Jahr fĂŒr Jahr steigenden Teilnehmerzahlen.

 

Mit EinfĂŒhrung der Zeitnahme am 31.12.2001 begann fĂŒr uns eine neue Ära und der Silvesterlauf bekam zudem Wettkampcharakter. Neben den Teilnehmern, die weiterhin dem olympischen Gedanken frönen sind seither auch viele SchĂŒler, Frauen und MĂ€nner am Start, die auch den letzten Lauf im Jahr als Wettkampf mit anderen oder gegen sich selbst sehen. Auch in technischer Hinsicht mussten wir durch die steigenden Teilnehmerzahlen und die EinfĂŒhrung der Zeitnahme in den letzten Jahren krĂ€ftig „aufrĂŒsten“. Laptops fĂŒr die Anmeldungen, Zeitnahme und Auswertungen sind heute nicht mehr wegzudenken.

 

Nachdem die SSV-SportgaststĂ€tte von Jahr zu Jahr mehr aus den NĂ€hten zu platzen drohte und auch der provisorische Anbau mittels Zeltplanen auf dem GelĂ€nde der Gartenwirtschaft nicht mehr ausreichte, entschlossen wir uns 2004, die Siegerehrung und die traditionelle Verlosung in die Gemeindehalle von Schwaibach zu verlegen. Diese Maßnahme erwies sich als GlĂŒcksgriff, denn von nun an konnten alle Teilnehmer (mittlerweile war die 200-er-Grenze ĂŒberschritten) auch das Programm nach dem Lauf richtig genießen. Hierzu trĂ€gt seit 2004 auch die hervorragende Bewirtung bei.

 

Zum ersten kleinen JubilĂ€um, dem 10. Silvesterlauf, kamen wir zwei weiteren Anregungen und WĂŒnschen aus dem Kreis der Teilnehmer gerne nach. Zum einen fĂŒhrten wir bei den Erwachsenen auf allen Laufstrecken weitere Altersklassen ein. Alle Teilnehmer sind seit 2007 in Klassen mit jeweils 10 JahrgĂ€ngen zusammengefasst. Die Teilnehmerzahl von 319 LĂ€uferinnen und LĂ€ufern bedeutete im JubilĂ€umsjahr gleichzeitig einen neuen Rekord.

 

Ein weiterer Wunsch, der in den letzten Jahren immer öfters und deutlicher vorgetragen wurde, ging ebenfalls in ErfĂŒllung. Zum JubilĂ€um organisierten wir eine Silvesterparty in der Halle, mit kalt-warmen Buffet, DJ Michael und einigen Überraschungen (z. B. Powerpoint-PrĂ€sentation mit allen Bildern vom Tage) zwischendurch. Die hervorragende Stimmung bei der Siegerehrung und Verlosung schwappte auf die Abendveranstaltung ĂŒber und das kleine JubilĂ€um fand mit 95 GĂ€sten einen wĂŒrdigen Ausklang.

 

Der Erfolg dieser Veranstaltung veranlasste uns, zwei Jahre spĂ€ter, am 31.12.2009 erneut eine Silvesterparty durchzufĂŒhren. Zuvor jedoch machten wir mit unserem 12. Silvesterlauf „das Dutzend voll.“ Hierbei konnten wir auch einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen. „Lauf‘ mit“ motivierte insgesamt 334 LĂ€uferinnen und LĂ€ufer zur Teilnahme am Silvesterlauf. Den Silvesterabend verbrachten ca. 80 Personen mit DJ Michael feiernd in der Gemeindehalle, viele davon bis in die frĂŒhen Morgenstunden. „Dinner for one“ mit Otto Waalkes als „Miss Otti“ und Ralf Schmitz als Butler James auf Großleinwand sorgten dabei fĂŒr einen Höhepunkt des Abends.

 

Der 13. Silvesterlauf war geprĂ€gt von einigen witterungsbedingten Änderungen. Wegen der winterlichen StreckenverhĂ€ltnisse verzichteten wir erstmals in der Geschichte des Silvesterlaufes auf die DurchfĂŒhrung eines Wettkampfes. Stattdessen stand das gemeinsame Laufen auf drei Strecken ĂŒber zwei, fĂŒnf und sieben Kilometer im Vordergrund.

 

2011 wurde die Ersatzstrecke ĂŒber 7 km ohne Zeitnahme als neue, vierte Laufstrecke ins Programm aufgenommen. Diese Strecke, gedacht fĂŒr Nordic-Walker und fĂŒr alle LĂ€ufer, die ohne Zeitdruck laufen wollen, wurde von 49 Teilnehmern, davon ca. 20 Nordic-Walkern, genutzt. Somit können wir seit 2011dem mehrfach ausgesprochenen Wunsch, auch Nordic-Walkern die Teilnahme am Silvesterlauf in Schwaibach zu ermöglichen, nachkommen.

 

Bestes Laufwetter sorgte bei der 15. Auflage des Silvesterlaufes am 31.12.2012 fĂŒr eine neue Teilnehmer-Höchstzahl. 392 LĂ€uferinnen, LĂ€ufer, Walkerinnen und Walker sorgten fĂŒr eine imposante LĂ€uferschlange auf dem Kinzigdamm und wie immer fĂŒr eine volle Gemeindehalle. Dort fand am Abend die 3. Silvesterparty statt. Musikalisch stand diese ganz im Zeichen der 70er- und 80er-Jahre.

Bereits zum 3. Mal verwöhnte Willi Armbruster vom Landgasthaus Schwarzwald die GÀste mit einem

ausgezeichneten warmen Buffet.

 

Die DurchfĂŒhrung des 17. Silvesterlaufes war aufgrund der besonderen WitterungsverhĂ€ltnisse nach Weihnachten (erst Schnee, dann KĂ€lte, dann Beginn des Tauwetters) zunĂ€chst fraglich Ein Tag zuvor die Entwarnung: Es wird gelaufen! Eine Stunde vor dem Start des Silvesterlaufes wurde dann auch entschieden, dass der Lauf mit Zeitnahme durchgefĂŒhrt wird. 258 LĂ€uferinnen und LĂ€ufer stellten sich dem Wettkampf, 39 Teilnehmer genossen das Laufen oder Walken auf der 7-km-Strecke.

 

Geplant war es nicht, aber beim 18. Silvesterlauf gab es trotz nahezu ganztĂ€gigem Nieselregen einen neuen Teilnehmerrekord. 403 Finisher sorgten dafĂŒr, dass erstmals die 400er Marke ĂŒberschritten wurde. 339 Voranmeldungen ließen bereits im Vorfeld erahnen, dass 2015 ein ganz besondere Lauf werden wĂŒrde. Neben vielen bekannten Gesichtern, die bereits mehrfach in Schwaibach am Start waren, sorgten insbesondere auch 132 LĂ€uferinnen und LĂ€ufer, die erstmals teilgenommen haben, fĂŒr das Super-Ergebnis. Mittlerweile sind es ĂŒber 1.600 einzelne Personen, die sich in den Silvesterlauf-Analen verewigt haben.

 

 

 

Hubert MĂŒller

Orga-Team Silvesterlauf

 

 

 

Silvesterlauf-Teilnehmerstatistik

 

 

 

Jahr

Anzahl

MĂ€nnlich

Weiblich

2 km

5 km

7 km

10 km

km

1998

30

28

2

--

19

--

11

205

1999

43

39

4

11

13

--

19

277

2000

84

67

17

32

21

--

31

479

2001

115

79

36

26

37

--

52

757

2002

158

112

46

40

46

--

72

1.030

2003

214

149

65

63

60

--

91

1.336

2004

240

176

64

56

76

--

108

1.572

2005

193

136

57

56

58

--

79

1.192

2006

266

189

77

56

74

--

137

1.852

2007

319

228

91

50

105

--

164

2.265

2008

277

211

66

40

97

--

140

1.965

2009

334

253

79

62

114

--

156

2.254

2010

215

159

56

50

67

98

--

1.121

2011

286

201

85

61

72

49

104

1.865

2012

392

281

111

93

95

54

150

2.539

2013

364

229

135

71

107

61

125

2.354

2014

297

209

88

47

112

39

99

1.927

2015

403

273

130

86

124

59

134

2545

 

 

 

2015

403

273

130

86

124

59

134

2.545